Aalto Ballett Essen

Mitarbeiter: Compagnie

Yulia Tikka absolvierte ihre Tanzausbildung an der berühmten Vaganova Ballettakademie in St. Petersburg. Nach ihrem Abschluss 2008 mit der Partie der Clara („Der Nussknacker“) wurde sie Mitglied der Compagnie des Mikhailovsky Theaters in St. Petersburg. 2009 wurde sie beim 14. Internationalen Tanzwettbewerb in Rieti ausgezeichnet. Seit 2015 gehört sie zum Ungarischen Nationalballett Budapest. Dabei erarbeitete sie sich ein breites Repertoire und tanzte sie u. a. in klassischen Balletten wie „La Sylphide“, „Schwanensee“, „Giselle“, „Don Quichotte“, „Der Nussknacker“, „Romeo und Julia“, „La Bayadère“ und „La fille mal gardée“. Darüber hinaus war sie in Stücken von Nacho Duato zu erleben, wie etwa „Vielfältigkeit. Formen von Stille und Leere“ oder „Dornröschen“. Ihr Repertoire beinhaltet außerdem u. a. Choreografien von Alexander Gorsky, George Kovtun und Genrikh Mayorov. In der Spielzeit 2016/2017 war sie dem Aalto Ballett Essen als Gast verbunden und ist mit dieser Spielzeit hier fest als Gruppentänzerin engagiert.

en
Yulia Tikka received her formal dance training at world famous Vaganova Academy of Ballet St. Petersburg/Russia. After graduating in 2008 with the part of Clara („The Nutcracker“) she joined the company of Mikhailovsky Theatre St. Petersburg. 2009 she was awarded at the 14. International Ballet Competition in Rieti/Italy. In 2015 she joined Hungarian Natioanl Ballet in Budapest. There she performed in a variety of roles in classical ballet: „La Sylphide“, „Swan Lake“, „Giselle“, „Don Quichotte“, „The Nutcracker“, „Romeo and Julia“, „La Bayadère“ or „La fille mal gardée“. In addition to that she could be seen in various choreographies signed by Nacho Duato: „Multiplicity. Forms of Silence and Emptiness or Sleeping Beauty. She also worked with choreographers like Alexander Gorsky, George Kovtun and Genrikh Mayorov. In 2016 she joined Aalto Ballett Essen for guest performances and in 2017/2018 became a regular member.